INTERREG PL-SN 2014-2020 | NEUE AUFRUFVERFAHREN

INTERREG POLEN-SACHSEN 2014-2020 | NEUE AUFRUFVERFAHREN

 

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Begleitausschuss des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 die Termine kommender Aufrufverfahren (Calls) bestätigt hat. Der Call für die 3. Prioritätsachse (PA) Grenzübergreifende Aus- und Weiterbildung“ wird ab dem 9. April bis zum 29. Juni 2018 stattfinden. Für die 4. PA „Partnerschaftliche Zusammenarbeit und Institutionelles Potenzial“ werden Projektanträge ab dem 29. Mai bis zum 29. Juni 2018 erwartet. Bei diesen Aufrufverfahren stehen insgesamt ca. 8,7 Mill. EUR EFRE-Mittel, d.h.  4,5 Mill.* EUR in der 3. PA und 4,2 Mill.* EUR in der 4. PA zur Förderung  zur Verfügung.

Weiterlesen

Einladung zur Konferenz und Messe

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) möchte Sie auf zwei interessante Veranstaltungen in Sachsens traditioneller Maschinenbauregion Chemnitz-Zwickau aufmerksam machen.

Am 19. und 20. April 2018 findet in Chemnitz zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen die 2nd Polish-German Bridge Conference statt (Erstauflage April 2016 in Opole). Organisator ist auf sächsischer Seite der Bundesexzellenzcluster MERGE an der Technischen Universität Chemnitz. Ziel der Konferenz ist der grenzüberschreitende Erfahrungsaustausch zu Innovationen und Technologien. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig. www.tu-chemnitz.de/bridgeconference/

Am 29. und 30. Mai 2018 sind Aussteller und Besucher zur Teilnahme am Messe-Duo in Chemnitz mtex+ und LiMA eingeladen, bei dem Technische Textilien und Leichtbauentwicklungen im Fokus stehen. Für ausländische Aussteller wird ein Sonderpreis gewährt: www.mtex-lima.de/en/

Unternehmen sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, um Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Factsheet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die genannten Ansprechpartner oder an Frau Anna Sikorska, Beauftragte der WFS für Polen (Tel.: +48 71 372 46 31, wfs.sikorska@saxony.pl).

 

 

Foto: Hendrik Schmidt

Einladung zum XII. Polnisch-Sächsischen Wirtschaftsforum in Niederschlesien

Im Namen unserer Partner – dem Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH  laden wir Sie herzlich ein zum:

XII. Polnisch-Sächsischen Wirtschaftsforum 2017 am 11. Oktober 2017 im Konferenzzentrum des Terminal Hotels (ul. Rakietowa 33, 54-615 Wrocław)

Das Forum wird durch das Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH durchgeführt.

Die Schwerpunkte der Veranstaltung liegen bei innovativen Produktionstechnologien im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik sowie dem Einsatz von innovativen Werkstoffen.

Das Forum bringt in diesem Jahr erneut Vertreter der Regionen Sachsen und Niederschlesien zusammen und bietet als Kooperationsplattform innovativen Unternehmen die Möglichkeit, sich über Branchenentwicklungen auszutauschen. Die Teilnehmer können sich im Vortragsprogramm über aktuelle und geplante Projekte informieren sowie während des Business-Speed-Datings und des Get-togethers neue Kontakte knüpfen. Im Rahmen der Begleitausstellung werden die sächsischen und polnischen Partnereinrichtungen an ihren Informationsständen über Aktivitäten und Unterstützungsmöglichkeiten in den Bereichen Technologietransfer, Entwicklung von Innovationen sowie Wirtschaftsförderung informieren.

Weiterlesen

Einladung zum SÄCHSISCH-POLNISCHEN INNOVATIONSTAG am 22.9.2017 und weitere Termine

Im Namen unserer Partner vom Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen möchten wir Sie auf eine interessante Veranstaltung hinweisen, die am 21. und 22. September in Breslau/Wrocław stattfindet.

SÄCHSISCH-POLNISCHER INNOVATIONSTAG
„ELEKTROMOBILITÄT: F&T-NETZWERKE ALS TREIBER FÜR INNOVATIONEN“

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG verbindet Wissenschaftler, Unternehmen und Transferakteure aus Polen und Sachsen auf dem Gebiet der Elektromobilität zu einem international wettbewerbsfähigen Netzwerk. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Nachbarländer in Forschung und Entwicklung effektiv und nachhaltig auszubauen. Gemeinsam sollen sowohl Impulse für das Wachstum der Region gesetzt als auch international konkurrenzfähige Lösungen für den gesellschaftlichen Wandel entwickelt werden.

Das Erfolgsrezept ist dabei einerseits die Mischung der Teilnehmer, andererseits die Fokussierung auf ein Schlüsselthema der Forschung. Wissenschaftler präsentieren ihre neuen Lösungen und Erkenntnisse, Unternehmen diskutieren die Möglichkeiten und Hürden der Umsetzung in Innovationen, Transferexperten zeigen Kooperationsmöglichkeiten auf und präsentieren Best Practice-Beispiele von gelungener Forschungszusammenarbeit und Vertreter der Ministerien stellen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten dar.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG verfolgt den effektiven und nachhaltigen Ausbau grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG präsentiert Best-Practice-Beispiele aus dem Wissens- und Technologietransfer beider Länder.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG bietet eine Plattform, die Partner verbindet, Kooperationen anstößt, Fördermöglichkeiten aufzeigt und Erfolge sichtbar macht.

Im Rahmen des Innovationstages finden mehrere Veranstaltungen statt.
Mehr über die Idee und über das Programm sowie die Anmeldung finden Sie auf dieser Internetseite.

Außerdem weisen wir Sie auf zwei andere wichtige Veranstaltungen, die in dieser Zeit in Breslau/Wrocław stattfinden:

am 21. 09.
Innovationskongress: Elektrofahrzeuge – Entwicklung, technische und technologische Möglichkeiten für Produzenten und Zulieferer.
Weieter Informationen hier

ab 22.09.
DRESDEN-concept Wissenschaftsausstellung:
Weitere Informationen hier

Eine neue Ausgabe der “Polen-Analysen” ist erschienen | Nr. 201 || Deutsch-Polnisches Barometer 2017

Wir haben für Sie drei Empfehlungen zusammengestellt:

#
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Deutsche Polen Institut eine neue Ausgabe der „Polen-Analysen“ (Nr. 201) in deutscher Sprache herausgegeben hat. Darin beschäftigt sich Dr. Agnieszka Łada (Referentin im Rahmen des vorletzten EF-Monatstreffens im April) mit dem Thema “Einstellungen junger Polen zur europäischen Integration im Vergleich zu Gleichaltrigen ausgewählter EU-Mitgliedsländer”.

Weiterlesen

Eine neue Ausgabe der „Polen-Analysen“ ist erschienen | Nr. 195

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Deutsche Polen Institut eine neue Ausgabe der „Polen-Analysen“ (Nr. 195) in deutscher Sprache herausgegeben hat. Das Institut stellt mit den „Polen-Analysen“ regelmäßig wissenswerte Informationen zu Politik und Gesellschaft bereit. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema: Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Polen.

Weiterlesen

Deutsch-polnische Kooperation | Lebenslanges Lernen

Wissenschaft & Forschung | Deutsch-polnische Kooperation

Lebenslanges Lernen: EU-Austauschprogramm für Arbeiternehmer

Auch polnische Unternehmen können die Matchmaking Plattform von MobiliseSME nutzen, um Mitarbeiter für einen Zeitraum von zwei Wochen bis zu zwei Monaten in ein anderes Unternehmen in der europäischen Union zu entsenden oder einen Arbeitnehmer eines Unternehmens in der EU für eine ähnliche Zeitspanne aufzunehmen. Die EU bezuschusst den Austausch mit bis zu 1.300 Euro im Monat.

Das Projekt wird von dem EU-Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (PROGRESS, 2016-2017) finanziert.

Mehr Informationen auf Deutsch unter MobiliseSME.eu

Bombardier investiert 250 Mio. Zloty in Breslauer Fabrik

In Breslau soll der Aufbau der Hochgeschwindigkeitszüge für die Deutsche Bahn hergestellt werden.

Das Unternehmen hat in Breslau eine neue Produktionshalle mit 20 Tsd. m2 Fläche gebaut. In Niederschlesien werden ab November Kästen für Hochgeschwindigkeitszüge hergestellt, die man zusammen mit Siemens an die DB liefern soll. Die Produktion dürfte sich über mehrere Jahre erstrecken, da 600 Waggons im Auftrag vorgesehen sind. 100 neue Arbeitsplätze wurden durch die Investition geschaffen. Zur Bombardier-Belegschaft in Breslau zählen mittlerweile 800 Mitarbeiter.

Weiterlesen