Das war das EF-Treffen im Oktober

Am 27.10.2022 widmeten wir uns dem sehr aktuellen Thema „Bedeutung der Corporate Social Responsibility im Unternehmertum – Social Entrepreneurship und Impact Investing“ im Hotel DoubleTree by Hilton.

Zu Beginn hörten wir den Vortrag „Ashoka fellow – der so genannte Sozialnobelpreis – hören Sie die Geschichten von Menschen, die die Welt verändern“ unseres Gasteredners Wojciech Mróz. Dieser ist selbst Unternehmer und Mitbegründer mehrerer erfolgreicher Firmen, sowie des Bieg Firmowy (Firmenlauf). In den letzten Jahren war er jedoch vor allem innerhalb der Non-Profit-Organisation Ashoka als Country co-Director tätig. Sein praktisches Wissen aus der Geschäftswelt konnte er dadurch wunderbar in seinen Vortrag einfügen und auch persönliche Erlebnisse und Erkenntnisse authentisch einfließen lassen. In diesem stellte er vor allem die Organisation, ihre Arbeit und Beispiele von Social Entrepreneurship auf Basis einiger Ashoka fellows vor, die selbst bereits aktiv tätig sind. Hier findet sich das herausstechende Merkmal Ashokas, da es nicht darum geht, verschiedene Probleme durch Spenden o.ä. zu lösen, sondern durch sozial-orientiertes Unternehmertum langfristige Lösungen für die Problemursachen zu finden, die sich auch ohne externe Hilfe tragen können und den Menschen die Möglichkeit zu einem selbstbestimmten Leben geben. Dabei ist insbesondere das Konzept des Ashoka fellows zentral. Dieser Preis wird erfolgsversprechenden Personen mit sozialverantwortlichen Geschäftsideen verliehen. Sie werden für einen Zeitraum von 3 Jahren finanziell unterstützt, sodass sie sich voll ganz auf ihre Vision fokussieren können. Darüber hinaus erhalten sie ein umfangreiches Mentoring und Coaching während ihrer Reise, um Schritt für Schritt die Welt ein bisschen besser zu machen. Zudem wurde auch das Impact Investing vorgestellt, welches an der Schnittstelle der klassischen Kapitalanlage, mit dem alleinigen Ziel des finanziellen Gewinns, und der Philanthropie sitzt. Das bedeutet, dass ein Unternehmer zwar ein gewinnversprechendes Investment eingeht, dieser Gewinn jedoch nicht allein finanziell, sondern ist darüber hinaus auch ein sozialer Effekt, ein Impact, auf den der Investor abzielt.

Passend zum Thema Corporate Social Responsibility konnten wir auch ein neues Mitglied beim EUROPA FORUM begrüßen. Dies ist die Firma LELLEK e-Mobility, welche durch den Firmengründer Piotr Lellek im Anschluss vorgestellt wurde. Mit ihrem Vorzeigeprodukt, einem elektrischen Nutzfahrzeug, steht das Unternehmen ganz im Zeitgeist der E-Mobilität und kann eine Möglichkeit für Unternehmen sein, ihre Schadstoffemissionen zu reduzieren. Aber auch neben den ökologischen Aspekten, bietet das Fahrzeug einige weitere Vorteile. Wir freuen uns sehr, so ein zukunftsorientiertes Mitglied bei uns willkommen heißen zu können, wünschen viel Erfolg bei der weiteren Geschäftsentwicklung und sehen den nächsten Treffen entspannt entgegen.

Abschließend konnten wir auch unseren Praktikanten Oliver Greguletz offiziell bei uns willkommen heißen, der unser Team bereits seit einigen Wochen bekräftig und in den nächsten Monaten unterstützen wird.

Wir danken allen Rednern und Teilnehmern für den gelungenen Abend, voller spannender Einblicke und Diskussionen, welche auch nach dem offiziellen Teil beim Get-together im Hotel DoubleTree by Hilton in anregender Atmosphäre fortgeführt wurden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr EUROPA FORUM Team

Fotogalerie: